Calibre - EBooks, Bücher und Dokumente verwalten

3 minute read

Um was geht es?

In bin Generalist. D.h. je nach Aufgabe die es zu lösen gilt, knie ich mich in ein bestimmtes Thema und blende anderes aus. Das Informationen digital und lokal vorliegen, hilt mir dabei enorm. Wie oft wird eine Website umgebaut und der gespeicherte Link greift ins Leere?

Die Windows Software Calibre ist seit Jahren die beliebteste Software, um Ebooks unter Windows zu verwalten. Die Möglichkeiten und Funktionen sind Legion.

In diesem Post geht es um den Use Case eine (Fach-) Bibliothek aufzubauen. D.h. ich nehme eine leere Datenbank und gehe die einzelnen Schritte noch einmal durch. Mein Ziel ist es, dass die Information in der Calibre Datenbank über folgende Wege gefunden werden kann:

  • Volltextsuche - (“zeige alle Bücher mit den 2 Begriffen “Linux” und “ip address show”)
  • Schlagwortsuche (Aufbau und Entwicklung eines effizienten Schlagwort Kataloges)

Bei der Entspannungslektüre zeige ich zuerst die nicht gelesenen Bücher an. Danach nach Gusto eher Thriller oder Phantastik.

Alle paar Jahre wiederhole ich dieses Gedankenspiel mit der praktischen Umsetzung. Wer Sharepoint aber auch grosse Wissenssammlungen wie Wikipedia kennt weiss, dass ablegen einfach aber finden schwer ist.

Calibre

Calibre erstellt eine eigene Verzeichnisstruktur, welche mit einer Datenbank (“SQLite”) verwaltet wird. Als Verzeichnisname wird der Wert aus dem Feld “Autor(en)” genommen. Naheliegend das es eine “M:N” Beziehung ist: “Ein Autor kann mehrere Bücher geschrieben haben und ein Buch von mehreren Autoren.

Daraus ergibt sich, dass wenn man seine EBooks in Calibre importiert, ist der direkte Zugriff auf Dateiebene weiterhin möglich. Damit die Datenbank konsistent bleibt, sollte man besser unterlassen.

Für die Beispiele in diesem Buch verwende ich die freie EBooksammlung von Microsoft {1}.

Informationen zu Calibre gibt es genügend:

Foren / Communities:

Erste Schritte

In einer deutschen Calibre Bibliothek sind folgende Felder vorhanden:

  • Titel
  • Autor(en)
  • Datum
  • Grösse(MB)
  • Bewertung
  • Schlagwörter
  • Serie
  • Verlag
  • Veröffentlicht

bla

Angezeigt werden bei mir:

  • Titel
  • Autor(en)
  • Schlagwörter
  • Serie
  • Verlag

Die anderen Angaben sind unabhängig davon in der Datenbank gespeichert. D.h. abfragen können sich dennoch darauf beziehen. Hier geht es lediglich um das GUI (Graphical User Interface). Der “Titelbildbrowser” ist meine bevorzugte Ansicht. Wird rechts unten über den Befehl Layout eingestellt.

Meine aktuelle Konfiguration

Die Konfiguration ist in einer Textdatei in Calibre gespeichert. Sobald ich mit einem neuen Sachverhalt konfrontiert bin, trage ich dort das Vorgehen ein. So bleibt die Bibliothek konsistent.

Eine der ersten Dinge ist das anlegen eigener Spalten. Dieser Artikel von Michael Sonntag von 2013 ist als Anleitung das Beste im Netz.

Ich habe mir als erstes eine Spalte “gelesen” hinzugefügt. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dagegen eine weiter Spalten mit dem Datum (“gelesen_dat”) hinzufügen.

Der Typ einer Spalte kann nicht geändert werden. Vermutlich als vorbeugende Massnahme, gegen das möglicherweise entstehende Konvertierungschaos. Ein Workaround wird hier beschrieben.

Spalten

Eigene Spalte (boolean) hinzugefügt: “Gelesen”
Standardwert: False
Wenn das Buch gelesen ist, dann True

Eigene Spalte (boolean) hinzugefügt: “DEL”
Standardwert: False
Falls das Buch gelöscht wird True

Eigene Spalte (Text) hinzugefügt: “DEL Text”
Standardwert: [Null]
Falls das Buch gelöscht, kann eine Notiz zum Buch geschrieben werden.

Eigene Spalte (Text) hinzugefügt: “Genre”
Standardwert: [Null]

Ergänzung zu Schlagworten. Beispiel: Schlagwort “Krimi” kann mit dem Genre Eintrag “Hard Boiled” kombiniert sein.
Da Genre ein Textfeld ist können nicht wie bei “Schlagworten” mehrere verschiedene Angaben gemacht werden. Analog Serie ist der ganze Inhalt des Feldes der Wert.

Ich stütze mich dabei auf die Website “krimi-couch.de” ab

Es hat eine vergleichbare Website namens “phantastik-couch.de”. Diese deckt von SF bis Mistery alles ab

Für historische Romane stützte ich mich auf “histo-couch.de” wenn ich Genre ausfüllen will

Spalten - welche Werte

Sprachen (Bücher)

  • Deutsch
  • Englisch
  • Chinesisch

Dateiformate (priorisiert)

  • EPUB
  • PDF
  • MOBI
  • TXT
  • CHM

Jedes Buch wird mindestens im E-Pub Format gespeichert. Dadurch ist die Suche über alle Elemente mit dem Plugin Quality Checker gwährleistet.

Die Comic Formate CBR / CBZ sind in einer eigenen Calibre Datenbank. U.a. weil die Dateien sehr gross sind und die Abläufe (suchen, etc.) dadurch verlangsamen.

Verwendete Schlagworte

Schlagworte können über Hierarchien (über Punkt verbunden) miteinander verknüpft sein.

Beispiel:

  • Microsoft
  • Microsoft.Office
  • Microsoft.Office.Excel
  • Microsoft.Office.Excel.VBA

Den Aufwand einer so detailierten Verschlagwortung leiste ich mir dort, wo ich mich wiederholt mit einem Thema auseinander setze. D.h. effizienter auf das Element zugreifen will.

Name Notiz
Intern Elemente die Metainformation zu der Bibliothek enthalten
Artikel I.d.R. eine durchsuchbare PDF Datei aus einer Website auf dem Internet.

** ẞ und ss **

Das deutsche scharfe s wird durch das doppel s ersetzt

** Externe Software

Als Reader wird Sumatra PDF eingesetzt

Plugins:

  • Quality Check
  • Find Duplicates
  • ALF

Quellen

  1. Huge collection of Free Microsoft eBooks for you
  2. SQLite - C-language library that implements a small, fast, self-contained, high-reliability, full-featured, SQL database engine

Meta

Version: 1.2
Erstellt: 09. August 2020
Modifiziert: 1. Oktober 2020