Open Shortest Path First (OSPF)

2 minute read

Um was geht es?

Das Internet Protocol (IP) ist ein routingfähiges Protokoll. Banal, aber dieser Idee Informationen in Pakete aufzuteilen und auf verschiedenen Wegen zum Ziel zu schicken verdanken wir alles (1).

Mit dem anwachsen des Internets, der Zunahme / Komplexität von Routen mussten neue Protokollle geschrieben werden, die damit umgehen können. Und natürlich leistungsfähige Hardware.

Nebst BGP ist OSPF das Protokoll das in grösseren Netzwerkumgebungen eingesetzt wird. Natürlich ist das Protokoll auch komplexer als andere Routingprotokolle wie RIP. Als Vorbereitung auf die CISCO CCNA Prüfung habe ich mich in OSPF eingearbeitet. Davon handelt dieser Post.

Einstieg

So wie TCP IP hat sich auf der Hardware Seite Ethernet durchgesetzt. Die Computer (Hosts) sind über Hubs (lange vorbei) und Switches angeschlossen. Wenn ein Host Datenpakete verschickt, dann werden die Pakete im Hub an alle Stationen verschickt und von diesen angenommen. Jedoch verarbeitet nur der adressierte Host die Pakete weiter. Das bedeutet aber auch, dass sich alle Hosts die Gesamtbandbreite dieses Hubs teilen müssen. Switches arbeiten auf dem OSI Layer 3 (Pakete). Sie können Pakete gezielt zustellen und dadurch Bandbreite einsparen.

Beim statischen Routing wird die Router Tabelle wie eine Konfigurationsdatei von Hand erstellt und bearbeitet. Das dynamischen Routing erledigt die Aufgabe mit Software. Genauer mit Routing-Protokollen.

Wer sich mit dem Routing in IP Netzen noch nicht auskennt, dem empfehle ich die Simulationssoftware Filius.

Detail

Die Routingprotokolle in IP Netzwerken können in der Art wie sie IP Adressen der Routingtabelle hinzufügen unterschieden werden

  • verbundene Routen
  • statische Routen
  • über dynamische Routerprotokolle gelernte Routen.

Eine weitere Unterscheidung kann zwischen “Router Protokollen” und “routbaren Protokols” / “routende Protokolle”. Routingprotokolle werden in 2 Kategorien unterteilt:

  • “interior gateway protocols” (IGP)
  • “exterior gateway protocols” (EGP)

Eines der verbreitesten dynamischen IGP Routingprotokolle ist OSPF (“open shortest path first”). Das Protokoll liegt für IPv4 in der Version 2 und für IPv6 in der Version vor. OSPF Version 2 ist in RFC 2328 spezifiziert, OSPF Version 3 im RFC 5340. Wobei die IP Version nicht der einzige Unterschied ist.

Open Shortest Path First (OSPF) bezeichnet ein von der IETF entwickeltes Link-State-Routing-Protokoll. Es ist im RFC 2328 (obsolet: RFC 1247 von 1991) festgelegt und basiert auf dem von Edsger W. Dijkstra entwickelten „shortest-path“-Algorithmus.(5)

Quellen

  1. Robert e. Kahn, Vinton Cerf: A Protocol for Packet Network Intercommunication
  2. CCNA Routing and Switching (ICND2 200-105), Wendell Odom, Buch
  3. Uni Oldenburg: OSPF
  4. WP: OSPF
  5. [Der Dijkstra Algorithmus Algorithmen verstehen](https://www.youtube.com/watch?v=KiOso3VE-vI)

Meta

Erstellt: 2. August 2020
Modifiziert: 2. August 2020