E-Book Software Calibre - Version 5

2 minute read

Calibre hat diese Woche auf die Version 5 updgedatet. Da ich Calibre viel nutze, habe ich mir das angeschaut. Auf der Website geht der Entwickler sowohl auf die Bugfixes als auch die “Major new Features” ein. Im Detail hier hier auf die neue Version eingegangen.

Vorhin habe noch auf die Version 5.01 die bereits da ist gewechselt. Auf meinem Notebook - Intel i3-7100U CPU @ 2.40GHz, 2400 MHz, 2 Kerne, 4 logische Prozessoren / 8 GB Arbeitsspeicher - ging das laden der Testbibliothek (80 Bücher im Epub Format) spürbar länger als zuvor.

Einstieg

Als vor ungefähr 10 Jahren Python 3 da war, hat der Entwickler klipp und klar gesagt das Aufwand für die Umstellung zu gross sei. Da die Lifetime der alten Python Version ausläuft, musste er wohl oder übel ins kalte Wasser springen.

Wie bekannt, zeigt Calibre beim Start auf dem Splash Screen die Major Version an.

Splash Screen

Wenn man auf dem Win10 Computer die Farben auf “dunkle” (“Darkmode”) eingestellt hat, wechselt nun auch Calibre seine Ansicht. Wenn unter Windows auf den Darkmode gewechselt wird, muss Calibre neu gestartet werden, damit er die Änderung übernimmt.

Unter Linux muss eine Umgebungsvariable gesetzt werden: “CALIBRE_USE_DARK_PALETTE”.

Der Darkmode wird konsequent angewendet. Inklusive des Content Servers.

Splash Screen

Die behobenen Fehler findet man auf der GitHub Seite.

Plugins

Durch den Wechsel der Entwicklungssprache auf Python 3 sind einige Plugins nicht mehr kompatibel. Diese Liste verschafft eine Übersicht. Was nicht durchgestrichen wurde, ist nicht mehr lauffähig.

Das betrifft unter anderem das beliebte Plugin “DeDRM”.

Datenbankformat

In der Praxis nicht relevant. Aber en Detail gut zu wissen. Eine Calibre 5 Datenbank kann nicht mit einer Calbire Version vor 4.23 bearbeitet werden.

E-Book Viewer

Man kann dene E-Book Viewer von Calibre auch ohne Calibre verwenden. Er hat viele Funktionen

highlight

Neu können auch Texte mit einem Marker verschieden farbig gekennzeichnet werden. Die Markierungen in einer Datei kann man auflisten, danach suchen und auch expoertieren. Damit wird aus dem schlichten HTML Gerüst namens “Epub” eine leichtgewichtige Alternative zum PDF Format

highlight

highlight

highlight

Andererseits gibt es “leichte” Applikationen wie den “Sumatra PDF”. Diese beherschen viele Datei Formate, können aber keine Formatierungen wie farbliche Markierungen anzeigen. Browser Addons wie EpubReader sehe ich ergänzend, jedoch nicht als Alternative zu diesen zwei Applikationen.

Ich arbeite mit Sumatra PDF. Nicht zuletzt, weil er unter anderem die Dateiformate CBR / CBZ (“Comics”) unterstützt. Der Acrobat Reader schätze im Umgang mit Lernbücher im PDF Format. U.a. das man dort Stellen anstreichen kann.

Die Suchfunkion innerhalb des geöffneten Buches wurde ausgebaut. Auch Regular Expressions werden unterstützt.

Das Handbuch wurde auch bereits angepasst. Vorbildlich.

Quellen

  1. Calibre on GitHub
  2. Choosing a Linux distribution for Calibre

Meta

Erstellt: 25. September 2020
Modifiziert: 25. September 2020

Tags:

Categories:

Updated: